Aktuelles
20. Mai 2019

3B übernimmt Unterrichtsprojekt

„Da waren von Anfang bis Ende wirklich alle begeistert dabei – und vor allem auch sehr kreativ!“. Mit diesem Resümee und Lob an die Schüler der Klasse „Gestaltungstechnische Assistenten“ endete das 3B-Unterrichtsprojekt am Berufskolleg Bocholt-West. Dort hatte 3B-Mediendesigner i.A. Daniel (Gilberg), der selber vor zwei Jahren noch Schüler des BK Bocholt-West war, Ende 2018 einmal angeklopft und seiner früheren Lehrerin angeboten, für die Schüler ein Unterrichtsprojekt zu entwickeln und auch selber durchzuführen. Dieser Vorschlag stieß am Berufskolleg direkt positives Gehör.

4-wöchiges Unterrichtsprojekt im April

So startete Daniel zusammen mit Aileen (Koopmann), Kauffrau für Marketingkommunikation und Kundenberaterin bei 3B, gleich mit der Konzipierung des Projekts. Am 2. April folgte die erste Unterrichtsstunde zum Projekt, das professionelle Briefing für die Schüler. In den vier Folgewochen galt es für die Schüler, Ideen zu entwickeln, in schlüssige Gestaltungskonzepte inklusive Webdesign und Logokreation zu bringen, dies alles grafisch umzusetzen und die Ergebnisse am Ende in eine saubere 10-minütige Präsentation zu bringen. Die Aufgabe lautete verkürzt: „Entwickeln Sie eine Gestaltungslinie für das fiktive Spezialreisebüro „Reisefabrik“, das extrem günstige Urlaubsangebote mit besonderen Aktivitäts-Highlights bietet.“

Auf dem Weg zum Ziel konnten die Schüler in Workshops erfahren, was alles beim Konzipieren zu beachten ist, wie man neue kreative Ansätze findet und auch wie dies im professionellen Agenturalltag läuft.

Feedback beachten!

Auch dass nicht immer alles geradeaus läuft beim Gestalten, darauf wurde im Vorfeld ausdrücklich hingewiesen: „Wir werden in der Erarbeitungsphase mit Korrekturwünschen des fiktiven „Kunden“ genau das reinbringen, was in der Praxis Alltag ist: Es geht fast immer in Etappen und mit Umwegen voran. Die Lösung am Ende ist meist ein Mix aus Vorgaben und Erwartungen des Kunden und den Idealvorstellungen der Kreativen. Werbung ist eben nicht freie Kunst, sondern zweckgebundene Gestaltung – wichtig, das immer im Kopf zu haben!“

Tolle Ergebnisse, tolle Klasse!

Am 30. April war es dann so weit und in der letzten Unterrichtseinheit trugen 7 Gruppen, bestehend aus jeweils drei Schülern, ihre Kreationen vor. „Wir waren sehr angetan von den Ergebnissen und vor allem auch von der Motivation und dem Engagement der Schüler. Das war eine tolle Klasse und ein echtes Musterbeispiel, wie eine Aufgabe, die eine Agentur von extern gewissermaßen als Echtprojekt in den Unterricht reinbringt, einen besonderen Motivationskick auslösen kann“, freut sich Aileen. Und Daniel, der genau das seinerzeit als Schüler auch so erlebt hatte, kann nur bestätigen: „Dieses Projekt war seinerzeit für mich der Auslöser, den beruflichen Weg der Ausbildung als Mediengestalter in der Agentur3B zu gehen. Deshalb kam ich auf die Idee und bin natürlich begeistert, dass das so mega angekommen ist bei den Schülern.“

Lehrer auch begeistert

Auch bei den Lehrern war die Resonanz durchweg höchst positiv, sodass eine Wiederholung bereits laut angedacht wurde, ganz nach dem Motto: „3B macht Schule“

DANKESCHÖN!

Wir möchten uns an dieser Stelle auch nochmal herzlich bei dem Berufskolleg Bocholt West für die aufregenden Tage und spannenden Ergebnisse bedanken! Es hat super viel Spaß gemacht.

Hier geht’s zum News-Beitrag des Berufskollegs.