Aktuelles
4. März 2022

Azubi-Recruiting-Kampagne für GIESERS BAU

 

Auszubildende und Fachkräfte zu rekrutieren, ist bekanntlich heutzutage kein einfaches Spiel mehr, geschweige denn ein Selbstläufer. Unternehmen, Personalrecruiter und dafür beauftragte Agenturen  müssen sich da schon etwas mehr einfallen als alte Wege und langweilige Ausschreibungen. Für mehr Erfolg in diesem Bereich hat das renommierte Bocholter Bauunternehmen GIESERS BAU jetzt die Agentur3B auch mit diesem Thema betraut. Als Hausagentur kannten wir GIESERS BAU natürlich bereits bestens. Nun hat 3B auch eine moderne Recruiting-Kampagne konzipiert und umgesetzt, die insbesondere auf die Gewinnung von Azubis für die Berufe Bauzeichner/in und Technische/r Systemplaner/in ausgerichtet ist. Aber wie macht man das möglichst erfolgsversprechend?

Zielgruppengerecht und über die richtigen Kanäle

Um potentielle neue Azubis zu erreichen, müssen entsprechend der Zielgruppe auch die richtigen Überlegungen angestellt werden: Was spricht die junge Zielgruppe an? Wo erreiche ich sie am besten und wie erreicht man die Kontaktaufnahme? Mit der richtigen Botschaft und Sprache, über die modernen digitalen Wege und sympathisch unkomplizierten Möglichkeiten einer schnellen, direkten, möglichst barrierefreien Kontaktaufnahme haben wir für GIESERS BAU eine Kampagne konzipiert, die bereits schnell erste Erfolge zeigte.

 

Die „#futurejob“-Kampagne von GIESERS BAU lief mehrstufig via Multichannel, mit eigener Landingpage und mit  Fokus auf Social Advertising. Hier war und ist die Bocholter Agentur Skeon als Expertenteam für die perfekte technische Umsetzung und Ausspielung der Kampagne auf den verschiedenen Kanälen mit von der Partie und leistet hervorragende Arbeit.  

Bewegtbild!

Ein wesentliches Mittel bzw. Element der Kampagne ist Bewegtbild moderner Machart, die von der Produktion Bauer & Berg bei GIESERS BAU produziert wurden. Nicht zuletzt die Dreharbeiten selbst waren Thema der verschiedenen Posts, die über Instagram, Facebook und Co. gestreut wurden. Ebenso wurde die Kampagne mit einem eigenen Werbefilm ins Bocholter Kinodrom ausgeweitet. Und das alles kam hervorragend an – das zeigen die gemessenen Zahlen der Kampagnenstatistik, Stichwort Reichweite, Klickzahlen, Feedbacks, Kontaktaufnahmen, Bewerbungsgespräche …

So wurden mit der Zielgruppe von 16.000 Personen, knapp 240.000 Impressionen generiert – sehr erBAUlich, oder?

Und hier geht’s zum Hauptbestandteil der Kampagne. Der Hauptfilm.